The Legendary - Let`s get a little high – Review

Die bisher noch recht junge Band “The Legendary” verdient sich ihren Namen. Mit ihrem Debütalbum „Let´s get a little high“, welches am 19. Mai 217 veröffentlicht wird, legen sie ein richtiges Brett hin. Die Münchener Jungs spielen starke Grooves mit belebendem Sound. Obwohl sie sich selbst eigentlich als Stoner Rock Band bezeichnen, spiegeln sich viele verschiedene Einflüssen wieder. Es ist eine interessante Mischung aus Mainstream-Hooks mit unter anderem ZZ-Top-Feeling und abgelagertem Stoner-Schlamm. Die Inspirationen von Led Zeppelin bis hin zu heutigen Vertretern wie Black Stone Cherry und Queens of the stone age sind gut erkenn- und genießbar.

Bandleader Thorsten Rocks rauchige Stimme fügt sich nahtlos in sein Gitarrenspiel und die Drums von Schlagzeuger Stefan Tönjes ein. Den Bass spielt seit 2015 Sebastian Philipp. Und seit Sommer 2016 ergänzt Alexander Pozniak mit seiner Gitarre das Trio zum Quartett.

Insgesamt zaubert dir das Album in jedem Song ein breites Grinsen aufs Gesicht und bringt dich zum grooven und feiern. Es enthält quasi kein unnötiges Füllmaterial. Es geht einfach um gute Musik mit alten Inspirationen um uns erneut zu begeistern.

Aufgenommen haben die Jungs ihr Album in den Weltraumstudios in München mit Produzent Max Schlichter.

Als Anspieltipps können wir euch den Opener „Rocket Ship“ empfehlen. Die Jungs sind zunächst noch ganz höflich und zuvorkommend und dennoch will ich bei diesem eingängigen und melodischen Rock direkt tanzen.  

 „The Path“ und "Shot In The Dark" sind dann eher düster. Zweites entwickelt sich durch eine entsprechende Melodie und der Unterstützung eines Chors aber noch zu einem schon fast epischen Rocksound.

Die Single „Half a Devil“ gibt es auf Youtube für alle auch zum Antesten:

 

https://www.youtube.com/watch?v=NquBVZGRSgk

Insgesamt ist es einfach ein Brett von Debutalbum mit echten Grooves und intensivem Sound.

promoportal-germany vergibt 9 von 10 Punkten!

Tracklist:

01 – Rocket Ship

02 – Let’s Get A Little High

03 – Half A Devil

04 – Sazerac Woman

05 – Feel Some

06 – The Path

07 – Shot In The Dark

08 – The Dirt

09 – Extraterrestrial

10 – Tomorrow

11 – Kissin‘A Kate

Anne Melis