Review: Heavy Water – Red Brick City

Eine interessante Verbindung. Der Fontmann von Saxon Biff Byford arbeitet in dieser Band mit seinem Sohn Seb Byford zusammen. Man bekommt Heavy-Metal in altem Stil geboten, der sogar hier und da leicht bluesige Untertöne zu bieten hat. Schon nach einigen Minuten bin ich begeistert, da dies ziemlich genau meinen Geschmack trifft.

Durch die Zusammenarbeit wird man mit dem Gesang der beiden Byfords konfrontiert, der ziemlich gut zusammenpasst. Schon der erste Track Solution ist ein Schritt zurück in alte Tage des britischen Heavy-Metal und vermittelt einen guten Eindruck was noch kommen wird. Eigentlich sind alle Tracks der Scheibe hörenswert, ich nenne aber nun „Tree In The Wind“ und „Personal Issue NO. 1“ als meine Anspieltipps, weil man hier beide Musiker in ihrer ganzen Fülle wahrnehmen kann. Interessant ist auch, dass Seb die Gitarre spielt und sein Vater Biff den Bass. Dieser bildet mit Tom Witts, dem Schlagzeuger eine absolut groovende Rhythmusgruppe, die man in der Produktion durchaus hervorheben kann. Hinzu kommt noch Dave Kemp, der die Keyboards und das Saxophone spielt, das im Song „Follow This Moment“ die besondere Note bringt. Im Verlauf der Platte nehmen die bluesigen Einschläge zwar deutlich zu, was mich persönlich aber nicht stört.

 

Das Promoportal-germany vergibt hierfür 8 von 10 Punkten

 

Line-up:

Seb Byford (guitars, vocals)

Biff Byford (bass, vocals)

Tom Witts (drums)

Dave Kemp (keyboards, saxophone)

 

Tracklist "Red Brick City":

Solution

Turn To Black

Red Brick City

Tree In The Wind

Revolution

Personal Issue No. 1

Medicine Man

Follow This Moment

Now I’m Home

Faith

 

Gesamtspielzeit: 34:06