Review – Sarah Straub – Tacheles

 

(A.M.) Am 16.07.2021 veröffentlicht Sarah Straub ein neues Album. Diesmal ist es ein Minialbum mit sieben Titeln. Heraus kommt das Ganze über Konstantin Weckers Musikverlag Sturm & Klang.

Der Opener „Vergiss nicht zu lächeln“ wird ihre zarte Gesangsstimme seicht vom Klavier begleitet. Thematisch trifft der Titel es sehr gut auf den Kopf. Sie singt von Träumen, die jeder hat. Und dennoch wacht der ein oder andere früher auf und realisiert den Schein. Und dennoch geht es darum, weiterzumachen und trotz Rückschlägen weiterzuleben und vor allem zu lächeln. Etwas flotter geht es mit „Lass es raus“ weiter. Hier geht es um das „Tachelesreden“ und um den Schein vieler Menschen, die andere blenden. „Weltenlauf“ ist wieder ein sehr emotionaler und ruhiger Titel. Thematisch geht es um die große Bedeutung der Liebe. Phasenweise etwas härter arrangiert ist „Da bist nur du“. Aber auch hier sind wieder sehr weiche Passagen mit einem minimalen Instrumenteneinsatz zu genießen, so dass das Hauptaugenmerk auf ihrer Gesangsstimme liegt.

„Schwalben“ ist ein sehr trauriger Song. Die Thematik eines Ehepaares, bei dem der eine Partner durch äußere Umstände zu einem Fremden geworden ist, wird durch die passende musikalische Untermalung perfekt dargestellt. Bei diesem Titel zeigt sich sehr deutlich, dass sie ihr Handwerk bis ins Detail versteht und die Musik in vollen Zügen lebt. Die Thematik Liebe wird auch in „Wir gehören zusammen“ besungen. Und in jeder einzelnen Zeile findet sich quasi jeder von uns wieder bzw. kann sie mit eigenen Erinnerungen füllen. Als letzten Song der Scheibe ist „Die Tage grau“ von Konstantin Wecker zu hören.      

 

Das Promoportal-germany vergibt 8,5 von 10 Punkten.

 

Tracklist:

Vergiss nicht zu lächeln

Lass es raus

Weltenlauf

Da bist nur du

Schwalben

Wir gehören zusammen

Die Tage grau