Review – Velvet Viper – Pilgrimage

 

(A.M.) Bereits Ende August erschien das remasterte Album „Pilgrimage“ von „Velvet Viper“ durch Massacre Records.

Mit einem ausgiebigen Intro beginnt die Scheibe mit „Pilgrim´s Choir“. Dieser Song ist sehr dramatisch arrangiert und fast vollständig instrumental. „Nur“ die letzten Takte ertönt ein Chor. Weiter geht es mit dem Albumtitelsong „Pilgrimage“. Dieser ist kraft- und druckvoll, aber auch ein Gitarrensolo setzt Akzente. „The Fear Of The Storm“ ist zunächst eine Nummer minimalistischer. Gesanglich zeigt Jutta Weinhold ihre Stimmgewalt und auch ein Gitarrensolo fehlt nicht. Wieder rockiger folgt „Pioneer Of The Storm“. Düster und beängstigend könnte „Black Bone Song“ beschrieben werden. „Rose Of Martyrdom“ ist in weiten Teilen schön rockig. Hier gefallen mir persönlich die letzten Takte allerdings gar nicht. Rockig mit stilistischen Staus ist „The Man Who Stole The Holy Fire“ arrangiert. „Achilles Heel“ hat dann in einigen Passagen Hymnencharakter und ist sehr motivierend und einladend. Schon fast als ideal harmonische Rockballade kann „The Pale Man“ angesehen werden, bevor die Gitarren in „Omega Child“ nochmal Druck nach vorne geben. „Fallen Angel“ fügt sich entsprechend an und ist der letzte offizielle Song des Albums.

Mit „Merlin“, „HM Rebels“, „King Arthur“ und „Ring Of Stone“ folgen aber nochmal vier Bonustracks. Bei „Merlin“ gefällt mir das Gitarrensolo besonders gut und bei „Hm Rebels“ hat Jutta Weinhold nochmal extra an einer kräftigen und gleichzeitig rauen Stimme gebastelt. „King Arthur“ hebt sich mit Chören wieder in den Vordergrund und „Ring Of Stone“ ist sehr mystisch und gleichzeitig melodisch harmonisch. Ausgiebige Gitarrenpassagen setzten Highlights.  

Insgesamt ist das Album, welches ebenfalls auf Vinyl LP erhältlich ist, sehr für den Mainstream arrangiert und wird viele Hörer begeistern, auch wenn das Rad so wirklich nicht neu erfunden wurde. Aber Altes kann ja auch einfach gut sein und es muss nicht immer was Neues her, was sich zwangsweise abhebt.   

Unsere Anspieltipps sind „Pioneer Of The Storm“ und „Achilles Heel“.

 

Promoportal-Germany vergibt 7,5 von 10 Punkten.

 

Tracklist:

Pilgrim´s Choir

Pilgrimage

The Fear Of The Death

Pioneer Of The Storm

Black Bone Song

Rose Of Martyrdom

The Man Who Stole The Holy Fire

Achilles Heel

The Pale Man

Fallen Angel

Bonus:

Merlin

HM Rebels

King Arthur