Review: Konstantin Wecker – Jeder Augenblick ist ewig

 

(M.D.) Ende November erscheint Konstantin Weckers neues Doppelalbum „Jeder Augenblick ist ewig“. Es handelt sich dabei um einen Live-Mitschnitt des Konzerts vom 04.09.2020 im Theater im Park in Wien. Mit von der Partie waren Dörte Lyssewski und Michael Dangl

Den Hörer erwartet eine Mischung aus Weckers Liedern und Lesungsteilen, die der Künstler auf der Bühne präsentierte. Wer die letzten Jahre Live bei einem seiner Konzerte anwesend war, kennt dieses Konzept und weiß, dass es sich lohnt. Sowohl musikalisch als auch lyrisch wird hier einiges geboten. Beginnend mit „Der Lindenbaum“ von seiner ersten Platte „Die Sadopoetischen Gesänge des Konstantin Wecker“, folgt ein Querschnitt seines gesamten Schaffens. Mit 57 Stücken und Gedichten ist die Doppel-CD mehr als reichlich bestückt und wird viele zufriedene Hörer bescheren, die sich über ein Konzert in voller Länge freuen können.

Wecker improvisiert, liest und musiziert mit zwei weiteren einzigartigen Musikern zusammen, die im Gesamtpaket ein völlig rundes Konzept abliefern und eine einzigartige Live-Atmosphäre abliefern. Eine wirklich gelungene Scheibe, in Zeiten, in denen wir auf Live-Erlebnisse weitestgehend verzichten müssen.

Das Promoportal-germany und Crossfire vergeben 8,5 von 10 Punkten für diese umfangreiche Live-CD

 

CD1

 

01 Begrüßung

02 Der Lindenbaum/Mein linker Arm

03 Genug ist nicht genug

04 Kaum dass ich mir bewusst war

05 Komm mit zu den feuchten Wurzeln

06 Aus den Sümpfen

07 Bohr ein Loch in den Sand

08 Du aber geh in den Wind

09 Bist ein seltner Fisch

10 Und das Wasser

11 In diesen Nächten

12 Anfang

13 Warum sie geht

14 Venedig

15 Rom

16 Die Huren werden müde

17 Ich liebe diese Hure

18 Ich werde dich zum Abendessen essen

19 Beim Aufwachen zu sprechen

20 Hymne an den Frühling

21 Wie es aussieht

22 Fangt mi wirklich koaner auf

23 Deutscher Herbst

24 Was man sich merken muss

25 Statistisch erwiesen

26 Angst vorm Fliegen

27 Keine Zeit zum Denken

28 Der Baum singt

29 Liebeslied

30 Lieber Gott

31 Schon immer hab´ ich auf das Schreckliche gewartet

32 Elegie für Pasolini

 

CD 2

 

01 Was keiner wagt

02 Fragwürdiges (aus den Sechs unordentlichen Elegien)

03 Surfen und Schifahren

04 Hans Moxter wird sechzig

05 Ich fliege übers Ach-ich-kann-nicht-Meer

06 Schlaflied

07 An meine Kinder

08 Als wir beim Falkner waren

09 Niemals Applaus

10 Mutter

11 Oma

12 Diesen Verfall zu genießen (aus den Sizilianischen Psalmen)

13 Wut und Zärtlichkeit

14 Variationen über ein Gedicht von Erich Fried

15 Wiegenlied

16 Ich habe einen Traum

17 Den Parolen keine Chance

18 Wo ist sie hin, die schwere, süße Tiefe

19 Wenn der Sommer nicht mehr weit ist

20 Dem Mond entgegen

21 Es stürzen die Windgesichter

22 Liebeslied im alten Stil

23 Einleitung zu Stirb ma ned weg

24 Stirb ma ned weg

25 Jeder Augenblick ist ewig

 

Label: Laut & Luise Verlag: Sturm & Klang Musikverlag GmbH
Vertrieb: ALIVE/Kontor New Media