Review: AC/DC – Power Up

Was soll man sagen…endlich ein neues (altes) AC/DC Album auf dem Markt: Qualitativ und musikalisch genau wie man es von einer der wirklich großen Bands in diesem Genre erwartet. Das mittlerweile 17te Album, in der Besetzung: Phil Rudd am Schlagzeug, Cliff Williams am Bass, Angus und Stevie Young an den Gitarren sowie (zum Glück) Sänger Brian Johnson. Also blieb uns eine Scheibe mit Axel Rose am Gesang glücklicherweise erspart.

Die Band beeindruckt wie immer mit starken Riffs und eingängigen Linien, wobei man manchmal das Gefühl bekommt, man hat eine der alten Scheiben aufgelegt, wenn man sich zu weit vom Plattenteller entfernt…aber irgendwie soll es ja genau so sein. Erfreulich ist, dass Brian Johnson seine Stimme mit 73 wieder so stabilisieren konnte, dass er ein solches Album mit abliefern konnte. Gesanglich sind keinerlei Schwächen zu vernehmen und wir hoffen, dass das so bleibt und man das Ganze in dieser powergeladenen Besetzung auch Live noch zu sehen bekommt…wenn denn der Virus es zulässt.

Die Vorabsingle „Shot In The Dark“ ist ebenso ein Anspieltipp, wie der Opener „Realize“, der die Scheibe mit ordentlich viel Druck anfangen lässt. Aber auch langsamere Stücke wie „Through The Mist Of Time“ haben ihren Charme. Jedenfalls kann man das Album bedenkenlos empfehlen, weil hier genau das geboten wird, was das Metal-Herz erwartet. Eine Scheibe für alte Hasen und für Neuanfänger in diesem Musikbereich…hier macht man alles richtig.

Die Scheibe ist als CD, Vinyl und Boxset zu bekommen, je nach Geldbeutel und Lust. Für den Hörgenuss reicht der Silberling oder die Vinylscheibe in jedem Fall aus. Wer mehr Features möchte sollte zum Boxset greifen, was beim stolzen Preis von fast fünfzig Euro aber eher eine Liebhabernummer ist.

Das Promoportal-germany vergibt für eine großartige neue Scheibe im alten Gewand 9 von 10 Punkten mit der Hoffnung, dass die alten Herren auch noch ein oder zwei weitere Scheiben an die Rockwelt ausliefern.

 

Realize

Rejection

Shot In The Dark

Through The Mists Of Time

Kick You When You’re Down

Witch’s Spell

Demon Fire

Wild Reputation

No Man’s Land

Systems Down

Money Shot

Code Red