Review: The Beauty Of Gemina - Skeleton Dreams

 

(M.D.) Am 04.09.2020 hat „The Beauty Of Gemina“ ihr neues Album „Skeleton Dreams“ auf den Markt gebracht. Die Schweizer Band meldet sich nach einer Herzoperation des Frontmans zurück und schließt mit ihrer neuen Scheibe nahtlos und in gleicher Qualität an die vorherigen acht Werke an.

Auf der Scheibe finden sich neben einem Remix und einer Coverversion 12 neue Stücke, die allesamt hörenswert sind. Im Stil von alten Cure platten wird der düsteren Musik zelebriert und die Band schafft es mit der Scheibe einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen. Die Erfahrungen seiner Krankheit fließen in die Texte ein und hinterfragen das Leben und den Sinn darin. Scheinbar hat die schwere Zeit Seles ihm schöpferische Kraft gebracht, die sich in gut arrangierten Songs widerspiegelt.

Fans des Gothic-Rock sind hier in jedem Falle gut bedient, aber auch Leute, die experimentelle Sounds, Synthie-Rock und schwermütige Klänge mögen. Das Album ist in jedem Fall empfehlenswert und zeigt, dass die Band noch kein bisschen nachgelassen hat. Man kann nur hoffen, dass auf dieses Album noch weitere folgen werden.

 

Promoportal-germany vergibt hierfür 8 von 10 Punkten

 

Anspieltipps sind „Resurgence“ und„The World Is Going On“

 

Tracklist:

A Night Like This

Naked

Maybe God Knows

Friends Of Mine

Resurgence

Where Has It All Gone

Rainbow Man

Dark Suzanne

Nine While Nine

Apologise

The World Is Going On

Hold On To This Night

Where Has It All Gone (Desert Mix)

I Come To Grief

 

Gesamtspielzeit 60:31