Review – The Spirit – Cosmic Terror

(A.M.) Am 7. Februar 2020 veröffentlichten „The Spirit“ ihr zweites Album namens „Cosmic Terror“ über AOP Records. Die Saarländer zählen sich weitestgehend zum Melodic-Death und Black-Death-Metal Genre. Nach ihrer Gründung 2015 lieferten sie ihr Debutalbum ab und waren auf Konzerttour samt einigen Festivalauftritten. 

Im Opener „Serpent As Time Reveals“ dominieren die Gitarrenlinien, vor allem gegen Ende, und die Double Bass. Den Gesang kann man trotz des genretypischen Grölens noch in vielen Teilen verstehen. Die Scheibe kommt aber auch mit einem kleinen Booklet mit den Texten auf den Markt. Ähnlich geht es dann mit „Strive For Salvation“ weiter. In „Repugant Human Scum“ wird es insgesamt nochmal eine Nummer härter und rauer, wobei die ausführlichen Gitarrenlinien hier mit etwas weicheren Arrangements glücklicherweise für Abwechslung sorgen. „The Path Of Solitude“ folgt durch und durch hart im genretypischen Stil. Gleiches gilt für „Pillars Of Doom“. Aber auch hier bekommen die Gitarrenlinien einen großen Raum.

In „The Wilde Emptiness“ steht die Double Bass wieder sehr im Vordergrund. Wobei sich die einzelnen Songs sehr ähneln. Die Arrangements und die Instrumentenlinien, der Einsatz und die Variationen sind extrem gleich und lassen mich Abwechslung, Akzente und Highlights deutlich vermissen. Dies wird auch durch den ruhigeren Part in der Songhälfte nicht anders, denn dies war bei den vorherigen Songs ebenfalls schon so. Leider zieht sich diese Meinung, welche meine ganz persönliches ist, auch beim letzten Titel des Albums „Cosmic Terror“ durch. Lediglich die Tatsache, dass dies ein reines Instrumentalstück ist, sorgt für ein Abheben von den anderen. 

Genrefans, die sich intensiv Zeit nehmen, um viele Einzelheiten herauszufiltern, werden mit dieser Scheibe insgesamt aber gut bedient werden, auch wenn sie nichts für mich ist. 

Promoportal-Germany und Crossfire vergeben für eine handwerkliche gute Arbeit, die für Genrefans eine Bereicherung sein wird 5,5 von 10 Punkten.

 

The Spirit sind:

M.T. – Gesang und Gitarre, A.T. – Bass, M.S. – Schlagzeug

 

Tracklist:

 

Serpent As Time Reveals

Strive For Salvation

Repugnant Human Scum

The Path Of Solitude

Pillars Of Doom

The Wilde Emptiness

Cosmic Terror

Gesamtspielzeit: 41:44 min