Review – Dynazty – The Dark Delight

 

(A.M.) Am 3. April 2020 veröffentlichen „Dynazty“ ihr neues Album „The Dark Delight“ über AFM Records. Die Stockholmer Nils Molin (Gesang), Love Magnusson (Gitarre), Mike Lavér (Gitarre), Jonathan Olsson (Bass) und George Egg (Schlagzeug) bleiben dabei ihrem Genre des „Modern Melodic Metals“ treu.

 

Und sie legen mit diesem Album direkt richtig los. Rockige Nummern mit modernem melodischen Metalanteil sind der Opener „Presence Of Mind“, „The Black“, „Hologram“, „Heartless Madness“ und auch „The Shoulder Devil“. Eine gewisse Art des klassischen Rocks kommt bei dem ein oder anderen Titel immer mal mehr hervor. Insgesamt flotter kommen Songs wie „Paradiese Of The Architect“ und „Apex“ daher. Mit Stil- und Tempowechseln und weiteren Akzenten sind „Presence Of Mind“, Threading The Needle“, „From Sound To Silence“ und „The Man And The Elements“ versehen. Letzteres hat beispielsweise immer wieder Dudelsacksounds inne.

 

Harte Drums sind währenddessen unter anderem in „The Black“ zu genießen und Dramatik kommt beim Albumtitelsong „The Dark Delight“ auf. Perfekt punktiert arrangiert ist „Hologram“. Und wer es eher „old School“ mag, der sollte sich besonders auf „WaterfalL“ freuen. Nicht vergessen werden bei dieser Songauswahl die Fans von Rockballaden bzw. ruhigeren Stücken. Diese werden sich auf „The Road Of Redemption“ stürzen. Alles in allem sollte wirklich für jeden das Passende dabei sein, denn, wie bereits festgestellt, die Jungs bleiben ihrem Stil treu.

 

Unsere Anspieltipps sind „Presence Of Mind“, „The Road To Redemption“ und „The Dark Delight“, auch wenn die Dramatik meinen eigenen Geschmack nicht trifft.     

 

Promoportal-Germany und Crossfire vergeben 8 vom 10 Punkten für ein gutes Album.

 

Tracklist:

Presence Of Mind

Paradise Of The Architect

The Black

From Sound To Silence (Feat. GG6)

Hologram

Heartless Madness

Waterfall

Threading The Needle

The Man And The Elements

Apex

The Road To Redemption

The Dark Delight

The Shoulder Devil

 

Label: AFM Records

Gesamtspielzeit: 00:55:58

 

Hier fügen wir euch auch noch die eigentlich geplanten Tourdaten auf. Viele Termine sind allerdings mit verschoben markiert, aber noch nicht neu datiert:

01.04.2020 - DE - München | 02.04.2020 - DE - Berlin | 03.04.2020 - DE - Weinheim | 04.04.2020 - DE - Essen | 05.04.2020 NL - Haarlem | 07.04.2020 - NL - Enschede | 08.04.2020 - BE - Diest | 09.04.2020 - DE - Rüsselsheim | 10.04.2020 - CH Luzern | 11.04.2020 - AT - Wörgl | 13.05.2020 - FI - Tampere | 14.05.2020 - FI - Helsinki | 15.05.2020 - FI - Joensuu | 16.05.2020 - FI - Kuopio |