Review: Gnadenstoß - Könige der Nacht

Die mittelhessische Band Gnadenstoß veröffentlicht am 21.12.2019 ihren ersten Longplayer, der insgesamt 15 Stücke enthält. Die Band hat das Album selbst aufgenoommen und dabei gute Arbeit geleistet, die sich hören lässt.

Die fünf Musiker haben ausreichend Live-Erfahrung und das spiegelt sich in den Aufnahmen wieder. In jedem Fall sind Freunde des Deutschrock bei der Band gut aufgehoben und es handelt sich hier zumindest nicht um eine Band, die vornehmlich davon lebt Musik und Texte zu covern, oder bekannte Riffs mit neuen Texten zu überziehen. Hier haben die Jungs eher etwas Eigenständiges geschaffen. Unsere Anspieltipps sind "Jetzt oder nie und "Frei wie der Wind". Die Rythmusgruppe drückt zumindest in allen Liedern mächtig nach vorne und auch Gitarrenlinien und Gesang kommen trotz allem gut zum Tragen. Eine gut gemachte Produktion und aus allen Songs ist eine gute Note Heavy-Metal herauszuhören, die dem Ganzen noch eine besondere Note vermittelt.

Mir persönlich sind die Deutschrockproduktionen der letzten Jahre immer zu sehr aus dem Einheitsbrei ihrer geistigen Vorgänger herausgenommen worden, von dem sich jedoch Gnadenstoß duch viel Eigenständigkeit unterscheidet. Ein Album, dass allen Fans härterer Musik und deutscher Texte ans Herz zu legen ist. Auf Grund der Tatsache, dass wir die Band und ihre Mitglieder sehr schätzen und sie persönlich kennen, maßen wir uns keiner Punktebewertung an, legen das Album aber allen unseren Lesern und Freunden ans Herz….was auch einer Wertung gleichkommt!!!!

 

01. Ouvertüre
02. Dunkle Lieder
03. Endzeit
04. Alte Tage
05. Pfad der Wölfe
06. Heute Nacht
07. Auf unser Leben
08. Bombenterror
09. Zu euren Ehren
10. Jetzt oder nie
11. Das Tier in mir
12. Schnaps und wildes Spiel
13. Es ist vorbei
14. Frei wie der Wind
15. Rausch der Ewigkeit