Review – Nówfrago – Now In Common

 

(A.M.) Der Berner Songwriter Matthias Gunsch veröffentlicht am 18.Oktober mit seiner Band „Nówfrago“ das neue Album „Now In Common“ über das Label „Edel“. Die Mischung aus Indipendent, Rock, Alternative und jeder Menge Gefühl passt genau zu dieser herbstlichen Jahreszeit.

 

Der Opener „Days In Everywhere“ hat Klavier, Piano und rockige Bass- und Schlagzeuglinien vereint. „A Place To Hide“ ist weitestgehend sehr entspannend ruhig. Aber auch eine gewisse Schwermütigkeit schwingt mit. Ähnlich lässt sich „This Is How I Feel“ beschreiben. Wobei der Titel wieder etwas aktiver und fröhlich freundlich wird. „Our Life As Sunset“ ist sehr experimentell und die einzelnen Instrumentenlinien werden differenziert betont. Dies ist auch in „No Surrender“ der Fall. Hierbei bekommen aber die Klavierlinien und Streicher gesonderte Aufmerksamkeit.

 

„Then The Pawn“ beginnt sehr zurückhaltend, düster und schwer. Dann wird es experimentell hektisch und versprüht eine leicht panische Stimmung, bevor das Klavier besänftigend eingreift. Enorm harmonisch folgt „On Common Ground“. „Up Is The New Down“ fügt sich passend in das Gesamtkonzept ein und rundet das Album gemeinsam mit „Fredens Ni Liver“ absolut passend ab.

 

Unsere Anspieltipps sind „On Common Ground“ und „Fredens Ni Liver“.

 

Promoportal-Germany vergibt 7,5 von 10 Punkten.  

 

Tracklist:

1.    Days In Everywhere

2.    A Place To Hide

3.    This Is How I Feel

4.    Our Life As Sunset

5.    No Surrender

6.    Then The Pawn

7.    On Common Ground

8.    Up Is The New Down

9.    Fredens Ni Liver