Review – Gov´t Mule – Bring On The Music – Live At The Capitol Theatre

 

(A.M.) „Govt´t Mule“ veröffentlichen nun über „Mascol Label Group“ zu ihrem 25.Jährigen wieder ein Live Album. Und dies ist nicht nur irgendwie so eins. Es gibt eine Doppel CD und ab dem 19. Juli auch eine DVD. Inhaltlich dürfen wir uns über eine Auswahl der letzten drei Studioalben freuen. Alle vier Musiker verstehen ihr eigenes Handwerk perfekt und bilden dennoch eine Einheit, bei der jeder zu seiner Zeit in den Vordergrund rückt. Dies ist auch hier zu genießen.  

 

Schon die Doppel-CD verspricht viel und lässt für die DVD viel erhoffen. Die CD One hat eindeutig die actionreicheren Titel zum Genießen. „Traveling Tune (Part 1)“ ist klassisch bluesig und bei den ersten Takten von „Railroad Boy“ spürt bzw. hört man direkt, wie sehr das Publikum bei ihnen ist. Warren Haynes und Co verstehen ihr Handwerk einfach bis ins Detail. Ähnlich lässt sich auch die Stimmung bei „Mule“ beschreiben. Wobei der Song an sich nochmal eine ganze Nummer rockiger ist.

 

„Beautifully Broken“ folgt mit viel Gefühl, bevor „Drawn That Way“ wieder aggressiver ist. Rockig und gleichzeitig sehr emotional geht es mit „The Man I Want To Be“ und „Funny Little Tragedy > Massage In A Bottle < Funny Little Tragedy“ weiter. „Far Anyway“ ist in weiten Teilen sehr zurückhaltend und schon fast melancholisch. Voller und satter folgen „Sin´s A Good Man´s Brother“ und „Mr. Man“. Als letzten Titel der ersten CD haben sie „Dark Was The Night, Cold Was The Ground“ ausgesucht. Hier kommen alle Vorzüge der vier Musiker nochmal perfekt heraus.

 

Die CD Two beginnt mit „Life Before Insanity“ sehr gefühlvoll bluesig. Verspielter folgt „Thorns Of Life“ und „Revolution Come, Revolution Go“ ist wieder etwas actionreicher. Verspielt und zugleich gefühlvoll geht es mit „No Need No Suffer“ und „Dreams & Songs“ weiter. Eine gewisse rockigere Note hat dann „Time To Confess“, während „Comeback“ als absolut geniale Rockballade angesehen werden kann. Voll und satt ist „World Boss“ und auch der Albumtitel „Bring On The Music“ hat eigentlich alles in sich, was man sich wünschen kann. Bildlich gesehen rundet „Traveling Tune (Part 2) das Album genauso ab, wie „Traveling Tune (Part 1)“ es eröffnet hat.

 

Promoportal-Germany vergibt 8 von 10 Punkten.

 

Tracklist:

CD One:

1. Traveling Tune (Part 1)

2. Railroad Boy

3. Mule

4. Beautifully Broken

5. Drawn That Way

6. The Man I Want To Be

7. Funny Little Tragedy > Massage In A Bottle < Funny Little Tragedy

8. Far Away

9. Sin`s A Good Man´s Brother

10. Mr. Man

11. Dark Was The Night, Cold Was The Ground

CD Two:

1. Life Before Insanity

2. Thorns Of Life

3. Revolution Come, Revolution Go

4. No Need To Suffer

5. Dreams & Songs

6. Time To Confess

7. Comeback

8. World Boss

9. Bring On The Music

10. Traveling Tune (Part 2)