Review – Walter Trout – Survivor Blues

 

Wieder dürfen wir uns auf ein neues Album von Walter Trout freuen. Das Blues Rock Talent veröffentlicht „Survivor Blues“ am 25.1.2019 über Provogue Records.

 

Direkt der Opener „Me My Guitar And The Blues“ zeigt alles, was man braucht. In dem eigentlich ruhigen Song „schreit“ die Gitarre zwischenzeitlich und steht somit komplett im Mittelpunkt. Mit klassischem Blues Rock folgen „Be Careful How You Vote“ und „Woman Don`t Lie“. Zweites zeichnet sich zudem durch einen kräftigen Gesang aus. Sugaray Rayford ist hier mit involviert. „Sadie“ ist mit sehr viel Soulgefühl versehen. Flotter und mit einer Note Jazz folgt „Please Love Me“. In „Nature`s Disappearing“ ist besonders das feinschrittige Gitarrenspiel bemerkenswert. Dies bekommt auch durch den wenigen Gesang viel Aufmerksamkeit. Mit klassischen Blueslinien geht es mit „Red Sun“ weiter. In diesem Titel fehlt mir persönlich etwas Action. In den 6,5 Minuten von „Something Inside Of Me“ ist dann wieder alles dabei: Blues, Soul, gefühlvolle Schwermütigkeit und „schreiende“ Gitarrenriffs. „It Takes Time“ ist mit einem flotteren Rhythmus sehr auffordernd, während „Out Of Bad Luck“ und „God`s Word“ wieder ruhiger sind. Die knapp 7 Minuten Spieldauer dazwischen von „Goin` Down To The River“ mit Robby Krieger vermitteln mir das richtige und echte Gefühl von Musik in einer Bluesbar.     

 

Alles in allem zeigt Walter Trout mit diesem Album erneut, was für ein einzigartiger Bluesmusiker er ist und wie abwechslungsreich die Gestaltung seiner Songs ist.

 

Als Anspieltipps empfehlen wir „It Takes Time“ und „Goin` Down To The River“.

 

Promoportal-Germany vergibt 8 von 10 Punkten.

 

Tracklist:

1. Me My Guitar And The Blues

2. Be Careful How You Vote

3. Woman Don`t Lie (feat. Sugaray Rayford)

4. Sadie

5. Please Love Me

6. Nature´s Disappearing

7. Red Sun

8. Something Inside Of Me

9. It Takes Time

10. Out Of Bad Luck

11. Going` Down To The River (feat. Robby Krieger)

12. God`s Word