Review – Rock Lounge Orchestra - #1

 

Am 9. November veröffentlicht „RLO – Rock Lounge Orchestra“ ihr Album „#1“.

Zu genießen ist eine abwechslungsreiche Auswahl von insgesamt 14 Titeln. Gemeinsam haben sie den Rock. Und gleichzeitig sind die Songs vielfältig und abwechslungsreich.

 

Direkt die ersten Töne des Openers „Chevy Love“ überzeugen mit einer klassischen Blues Rock Note. Aber auch der besondere Instrumenteneinsatz setzt Akzente. Dies ist ebenfalls mit bspw. tollen Klavierlinien oder punktierten Bläsern in „Big T“, „Baby Don´t Leave Me Now“ und „Away From It All“ der Fall. Streicher und Keyboards überzeugen in „Stand Up“. Während in „Umbrella Lady“ ein gewisses Gefühl des Souls mitschwingt und ein Saxophon Highlights setzt, sind in „Take A Little Time“ und „Baby Don´t Leave Me Now“ Pop Rock Akzente zu hören. Letzteres überzeugt insgesamt durch sehr harmonisch abgestimmte Instrumentenlinien. In „Night And Day“ und „Away From It All“ sind die Gitarrensoli absolut bemerkenswert. Eine weitere Stilrichtung ist in „Heaven And Hell“ durch Reaggy Akzente vertreten. Und natürlich darf auch eine Ballade nicht fehlen. Auf dieser Scheibe ist es die Liebeserklärung mit den Zeilen „Is it you, my love“ in „Hint Of Destiny“. Zudem ist mit „Nie“ ein deutschsprachiger Titel mit dabei.

 

Insgesamt ist es ein weit gefächertes Album, welches entspannt zu hören ist. Es hat Titel, die direkt ins Ohr gehen und auch sofort im Radio laufen könnten. Auf der anderen Seite haut mich persönlich aber auch kein Song völlig um.

 

Unsere Anspieltipps sind „Chevy Love“ und „Stand Up“.

 

Promoportal-Germany vergibt 8 von 10 Punkten.

 

Tracklist:

1. Chevy Love

2. Big T

3. Stand Up

4. Take A Little Time

5. Baby Don´t Leave Me Now

6. Night And Day

7. Heaven And Hell

8. Away From It All

9. Umbrella Lady

10. HintO f Destiny

11. Fool On The Run

12. Renault 4

13. Nie

14. Good Night