Review – Vola – Applause Of A Distant Crowd

 

Die dänische Progressive Metal Band veröffentlicht mit ihrem Album „Applause Of A Distant Crwod“ am 12. Oktober 2018 eine interessante Mischung samt Electronic- und Industrialsound. Ihre Einflüsse reichen bis zu Pink Floyed zurück. Sie spielen mit Klängen und Lautstärkendynamik, haben detaillierte Gitarrenriffs und sehr melodische Songs auf der Scheibe.

 

„We Are Thin Air“ beinhaltet direkt viele dieser Elemente: ein bisschen Synthiesound, gleitende Basslinien und ein Gesang aus den 80er Jahren. Mit noch mehr elektronischen Passagen folgt „Ghosts“. Mit härteren Metalriffs und weiteren elektronischen/ Industrial-Anteilen geht es mit „Smartfriend“ weiter. Hier ist ein „Auf und Ab“ der Akzente ganz klar. Hinzu kommt in der zweiten Songhälfte ein ganz weicher und schon fast zarter Teil. „Ruby Pool“ ist ein durch und durch harmonisch melodischer Titel, der zum Träumen einlädt. Mit viel kontrastierenden elektronischen Rhythmen und Akzenten geht es mit „Alien Shivers“ weiter. Aber auch volle, satte, rockige Elemente finden Einzug. „Vertigo“ setzt durch den „anderen“ Gesang Highlights innerhalb des Songs. Insgesamt ist dieser Titel sehr ruhig und harmonisch weich. Härter und rockiger mit zusätzlich extrem düsteren und „aggressiven“ elektronischen/ Industrial-Elementen folgt „Still“. Sehr facettenreich geht es mit dem Titelsong „Applause Of A Distant Crowd“ weiter. Er beginnt mit verzerrtem Elektro-/ Industrialsound, wird dann durch die Gitarrenriffs rockig und mit Einsetzten des melodischen und weichen Gesangs harmonisch. Im Verlauf vermischt sich dies immer weiter. „Whaler“ versetzt einen durch die entsprechenden Instrumentenlinien schnell in eine negative, schon fast depressive Stimmung, um einen durch die Veränderung des Gesangs wieder dort herauszuholen. Mit extrem seichten Klaviertönen beginnt der letzte Titel „Green Screen Mother“. Dies wird durch die zusätzlichen Instrumentenlinien und den Gesang unterstützt.

 

Als Anspieltipps empfehlen wir euch eindeutig den Albumtitel „Applause Of A Distant Crowd“, da er sehr facettenreich ist. Zudem lege ich euch persönlich noch „Green Screen Mother“ ans Herz.

 

Promoportal-Germany vergibt 8 von 10 Punkten.

 

Tracklist:

1. We Are Thin Air

2. Ghosts

3. Smartfriend

4. Ruby Pool

5. Alien Shivers

6. Vertigo

7. Still

8. Applause Of A Distant Crowd

9. Whaler

10. Green Screen Mother