Review - Dynazty – Firesign

 

Die Schweden (Stockholm) Nils Molin (Gesang), Love Magnusson (Gitarrre), Mike Lavér (Gitarre), Jonathan Olsson (Bass) und George Egg (Schlagzeug) von „Dynazty“ veröffentlichen nach 11 Jahren Bandgeschichte im Bereich des Modern Melodic Metal am 28.09.2018 ihr sechstes Album „Firesign“.

Die Mischung aus Melodie, Härte und Vielfalt zeichnen sie aus. Schnelle Gitarrenriffs paaren sich mit einem stimmgewaltigen Gesang samt Hintergrundchören und machen „Firesign“ zu einem kreativen, dynamischen und starken Album.

 

Direkt der Opener „Breathe With Me“ überzeugt mit klassischen Elementen und einem tollen Gitarrensolo. „The Grey“ folgt ähnlich rythmisch sympatisch mit viel Kraft und Power. Und auch hier setzt das Gitarrensolo Akzente. Aggressiver wirkt „In The Arms Of A Devil“ in den ersten Takten und in zwischenzeitlichen Phasen. Hintergrundchöre erzeugen hierbei den melodischen Teil. „My Darkest Hour“ ist wieder durch und durch moderner melodischer Metal mit einem schnelleren Gitarrensolo in der zweiten Songhälfte. Dramatisch beginnt „Ascension“, bevor die Gitarrenlinien Akzente setzen und der melodische Part folgt. Der Titelsong „Firesign“ startet mit schon fast Synthiesounds, bevor harte Riffs und klare Drums einsetzten. Der Gesang unterstreicht dies. Hier ist das Gitarrensolo als Highlight mit zu bemerken. „Closing Doors“ ist dann von Anfang an wieder typischer, jedoch ist dieser Titel insgesamt sehr „weich“ und die Note „Metal“ fehlt ein wenig. Diese kommt dann in „Follow Me“ direkt wieder. Harte Drums und Riffs im Überfluss und ein Gesang der dies positiv unterstützt. „Let Me Dream Forever“ nutzt wieder elektronische Spielereien um Akzente zu setzten und das Gitarrensolo ist erneut erstklassig. Härter folgt „Starfall“. Der Titel ist sowohl im Gesang als auch in den Instrumentenlinien aggressiver und dennoch melodisch. „The Light Inside The Tunnel“ hat als abschließender Albumsong alles dabei: elektronische Elemente, tolle Gitarrenlinien, eine sehr punktierte Rhythmusgruppe durch Schlagzeug und Bass und ein ebenso angepasster Gesang.  

 

Als Anspieltipps empfehlen wir „Breath With Me“ und „Ascension“.

 

Promoportal-Germany vergibt 8 von 10 Punkten für ein Album, welches schon Mainstreamcharakter hat und demnach viele Fans finden wird.

 

1. Breathe With Me

2. The Grey

3. In The Arms Of A Devil

4. My Darkest Hour

5. Ascension

6. Firesign

7. Closing Doors

8. Follow Me

9. Let Me Dream Forever

10. Starfall

11. The Light Inside The Tunnel