Review – Ajay Mathur – Little Boat

Bereits im März erschien mit „Litlle Boat“ das vierte Album des Wahlschweizers, der in Indien geboren ist. Er liebt es Genres solange miteinander zu vermischen, bis der Song für ihn perfekt ist. Die Stimmung muss passen. Textlich hat er sich diesmal Unterstützung der Schriftstellerin Mary Lou von Wyl geholt. Die Wellenlänge der beiden stimmt überein und so sind die 12+1 Songs sehr emotional und wirken wie aus einem Guss.

Bereits der Opener „Here`s The Love“ vereint rhythmisch und dennoch melodisch Rock und Pop und erinnert an amerikanische Musik, die er selbst immer geliebt hat. Aber auch „Forget About Yesterday“ hat es in sich. Eine Kombination aus indischem Sound mit Mundharmonikaakzenten überzeugt. Und auch hier ist ein gewisses Maß an Rock und Blues dabei. „Start Living Again“ hat einen sehr ruhigen und melodischen Takt und setzt durch verstärkte Stimmdopplungen Highlights. Eine extrem ruhige Bluesader hat auch „Grooving in Paris“. Thematisch geht es um die Stärke, die man beim Aufstehen nach dem Fall gewinnen kann. Dies ist auch hoffnungsvoll im Titelsong „Little Boat“ so. „There We Are“ ist ebenfalls ein sehr melodischer Song und lädt zum genussvollen Hören ein. Besonders der Refrain überzeugt und unterschiedliche kleine Instrumenteneinsätze setzen Akzente. Mit toller Gitarrenarbeit beginnt „My Wallet Is A House Of Cards“. Insgesamt besticht dieser Titel durch raue Härte und Kraft des Rocks. Weicher und ruhiger als Rock-Ballade ist dann wieder „Ordinary Memory“. Typisch bluesrock-amerikanisch geht es dann mit „While I´m Still Standing Here“ weiter. Sehr harmonisch melodisch und dennoch für mich persönlich schon zu weich Richtung Volksmusik samt Schunkeln folgt „All Your Thoughts“. Mit indischen Instrumentenlinien geht es mit „Who`s Sorry Now“ weiter, bevor das Album mit „Time for Deliverance“ abgerundet hier. Hier setzen vor allem die Chöre und das Saxophon musikalisch Highlights.

Als Bonus gibt es den Titel „Kartehuus“ noch obendrauf. Es ist die schweizerische Version von „My Wallet Is A House Of Cards“. 

Als Anspieltipps empfehlen wir euch „Here`s The Love“ und „My Wallet Is A House Of Cards“.

Promoportal-Germay vergibt 8 von 10 Punkten.

Tracklist:

1. Here`s The Love

2. Forget About Yesterday

3. Start Living Again

4. Grooving In Paris

5. Little Boat

6. There We Are

7. My Walet Is A House Of Cards

8. Ordinary Memory

9. While I´m Still Standing Here

10. All Your Thoughts

11. Who`s Sorry Now

12. Time for Deliverance

13. Kartehuus