Review – Tamara Banez` – Ecken und Kanten

Am 24. August wird durch das Label „Sturm und Klang“ von Liedermacher Konstantin Wecker eine neue Scheibe namens „Ecken und Kanten“ von Künstlerin Tamara Banez` veröffentlicht. Sie ist Singer- und Songwriterin am Klavier. Thematisch ist auf dem durch und durch kritischen Debutalbum für jeden was dabei, sei es politisch mit „Yukari“ und „Spitze Scherben“ oder auch sehr gefühlvoll und mit lauter Sehnsucht wie in „Eine Nacht“. Aber auch kraftvolle Duette wie „Du spielst – Du verlierst“ mit Robert Salagean/ Ni Sala werden ihre ganz eigenen Anhänger finden. Songs wie „Sinn“ und „Düsterer Tag“ regen einfach direkt zum Nachdenken an. Elektro-Pop- Elemente sind beispielsweise stark in „Schlaflied“ vertreten. Zudem ist mit „Ain´t Easy“ auch ein englischsprachiger Song dabei. Und um die „Abwechslung“ quasi komplett zu machen, spricht „Ärmel hoch“ die Wahrnehmung für die direkte Umwelt an und die schult diese. Als Abschluss der Scheibe ist noch eine Livesong „Wir bleiben hier“ zu genießen. Als zusätzliches Bonusmaterial gibt es ein Booklet mit Texten zu einigen Songs. 

Als Anspieltipps empfehlen wie euch „Yukari“ und „Eine Nacht“. Besonders ersteres zeigt die tolle Mischung aus weicher und gefühlvoller Stimme und Klaviermusik mit kritisch nachdenklichem Text.

Promoportal-Germany vergibt 7 von 10 Punkten und wünscht sich für die zukünftigen Alben noch einen Hauch mehr an direkten kritischen Anregungen zum Nachdenken und Wachrütteln.

Tracklist:

1. Sistas

2. Yukari

3. Eine Nacht

4. Du spielst – Du verlierst

5. Spitze Scherben

6. Sinn

7. Düsterer Tag

8. Schlaflied

9. Ain´t Easy

10. Ärmel hoch

11. Wir bleiben hier (Liveversion)