Review – The Magpie Salute – High Water 1

 

Die neue Band von Rich Robinsons veröffentlicht am 10. August ihr Debutalbum „High Water 1“. Die Scheibe der US-amerikanischen Rockband wurde in den „Dark Horse Studios“ in Nashville aufgenommen. Eine erste Singleausklopplung ist jetzt schon digital erhältlich.

 

Es ist klassischer Rock `n Roll und Southern Rock. Alle 12 Titel sind typisch rockig und wie aus einem Guss. „Mary The Gypsy“ ist insgesamt sehr schön rhythmisch zum Reinkommen. Ebenfalls sehr gefühlvoll und mit einer tollen Akustikgitarrenarbeit überzeugt der Titelsong „High Water“. Etwas rotziger“ vom Gesang her ist dann „Send Me an Omen“, welches, wie oben bereits erwähnt, bereits als Single digital erhältlich ist. Klassisch rockig mit weichen Elementen, vor allem durch die Akustikgitarre, ist auch „For The Wind“. „Sister Moon“ und „Color Blind“ sind sehr gefühlvoll und harmonisch weich. Blueseinflüsse sind in „Take It All“ zu hören. Hinzu kommt ein relativ aggressiver und gepresster Gesang. Sehr rhythmisch melodisch ist „Walk On Water“. „Hand In Hand“ hat einen flotteren Grundsound und einen vielfältigen Instrumenteneinsatz. Typisch Southern Rock und dennoch sehr ruhig ist dann „You Found Me“. Etwas rhythmisch rockiger ist dann „Can You See“, allerdings kommt die „Fülle“ erst nach knapp einer Minute. „Open Up“ ist relativ düster und verbreitet eben genau diese Grundstimmung. Hervorzuheben ist das Gitarrensolo und der Gesang mit schön harmonischen Hintergrundchören.

 

Insgesamt ist das Album handwerklich gut gemacht. Es hält was es verspricht und was erwartet wird. Allerdings gibt es auch keine Überraschungen.

 

Promoportal-Germany vergibt 7 von 10 Punkten.

 

Tracklist:

1. Mary The Gypsy

2. High Water

3. Send Me An Omen

4. For The Wind

5. Sister Moon

6. Color Blind

7. Take It All

8. Walk On Water

9. Hand In Hand

10. You Found Me

11. Can You See

12. Open Up