Review – Gothminister – The Other Side

Die neue Scheibe hat auf sich warten lassen. Aber „Gut Ding Will Weile Haben“, oder wie heißt es so schön? Die Qualität des neuen Albums ist einfach da, da kann man sagen was man will. Aber ist dies der Grund, warum die Quantität zu kurz kommt? Nur 10 Titel…

Aber nun ans Eingemachte: „Ich will alles“ startet mit Streichern, bevor Kraft, Energie und ein Hauch von Rammstein oder Eisbrecher durchkommt. Außergewöhnlich sind der Mix aus deutschem und englischem Text und die synthetischen Elemente. „The Sun“ hat einen sehr synthetischen Sound und zu der tief dröhnenden Gesangsstimme des Gothministers gesellt sich weibliche Verstärkung. Direkt mit harten Drums knallt dann „Der fliegende Mann“ ins Ohr. Und genauso kräftig bleibt es, wobei einzelne Parts harmonisch melodischer wirken. Auch hier überrascht der deutsch- englische Sprachmix. „Aegir“ beginnt mit leichtem Gitarrensound bevor eine extrem düstere Gesangsstimme einsetzt, die aber auch diesmal mit weiblichen Vocals akzentuiert unterstützt wird. Generell wird der Song lebhafter und fröhlicher. Schon bald mit mystischen Keyboardsounds und synthetischen Effekten beginnt „Red Christ“. Wobei der Song kräftiger und härter wird und auch diesmal der düstere Gesang bleibt. Mit viel experimenteller Freude an Klängen ist „We Are The Ones Who Rule The World“ aufgebaut. „All This Time“ ist dann wieder extrem hart, kräftig und mit Synthisounds gespickt. Nach dem harmonisch melodischen Beginn mit hellen Keyboardklängen setzen dann auch bei „Day Of Reckoning“ harte Drums und Gitarrenriffs ein. Bei „Taking Over“ wird nicht lang gefackelt. Wir sind direkt im Song, ganz unverblümt. Das Dunkle überwiegt trotz akzentuierter weiblicher Gesangsuntermalung. „Somewhere In Time“ beginnt dann wieder sehr episch und schon fast dramatisch, bevor eine mystische Stimmung aufkommt und ein eindringlicher Gesang die Macht übernimmt. Und mit genau dieser Stimmung schließt das Album dann auch rund ab.

Anspieltipps sind „Ich will alles“ und „We Are The Ones Who Rule The World“

Promoportal-germany vergibt 8 von 10 Punkten. 

 

Tracklist:

01 Ich will alles

02 The Sun

03 Der fliegende Mann

04 Aegir

05 Red Christ

06 We Are The Ones Who Rule The World

07 All This Time

08 Day Of Reckoning

09 Taking Over

10 Somewhere In Time