Review – Ronnie Montrose – 10x10

Montroses Vision von 10 Songs, die von 10 berühmten Musikern der Rockszene gespielt und gesungen und somit eigen interpretiert werden, wird nun Wirklichkeit. Knapp 5 Jahr nach seinem Tod haben Bassist Ricky Phillips und Rummer Eric Singer, mit denen Montrose dieses Projekt bereits begonnen hatte, es in die Tat umgesetzt. Alle Songs hat Montrose selbst geschrieben. Demnach ist es kein Sammelsurium, sondern eine gelungene Mischung aus einer Feder.

Die Stärken der einzelnen Künstler sind einfach wahnsinnig gut und gelungen zusammengefügt. Hier seien als einige Beispiele der begnadete und nimmermüde Bluesmusiker Joe Bonamassa genauso genannt wie der beinahe einzigartige Bassist Glenn Hughes oder Edgar Winter und Sammy Hagger. Die Mischung macht´s. Das stimmt auch bei diesem Album. Sei es Melodicrock, Hardrock, Bluesrock,… es ist für jeden was dabei. Und die Qualität jedes einzelnen Songs ist wie erwartet Höchstmaß.

Anspieltipps sind definitiv alle Songs.

Promoportal-germany vergibt 9 von 10 Punkten.

Tracklist:

1. Heavy Traffic“ Feat. Eric Martin & Dave Meniketti

2. „Love Is An Art“ Feat. Edgar Winter & Rick Derringer

3. „Color Blind“ Feat. Sammy Hagar & Steve Lukather

4. „Still Singin’ With The Band“ Feat. Glenn Hughes, Phil Collen & Jimmy “Z” Zavala

5. „Strong Enough“ Feat. Tommy Shaw

6. „Any Minute“ Feat. Mark Farner & Ricky Phillips

7. „The Kingdom’s Come Undone“ Feat. Ricky Phillips & Joe Bonamassa

8. „One Good Reason“ Feat. Bruce Turgon & Brad Whitford

9. „Head On Straight“ Feat. Davey Pattison & Marc Bonilla

10. „I’m Not Lying“ Feat. Gregg Rolie, Tom Gimbel & Lawrence Gowan